47 €

Workshopabend: Ängste - Ursachen und Lösungen

Eventinformationen

Dieses Event teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort

Hanseatisches Institut für Coaching, Mediation & Führung

Schlüterstraße 14

20146 Hamburg

Germany

Karte anzeigen

Beschreibung des Events

Beschreibung

Wie verschiedene Ängste entstehen, was bei einer Systemgesetzverletzung passiert, wo die Ursachen von Angst liegen und wie man diese auflöst, darum geht es an diesem Abend.

Ängste entstehen auf zwei verschiedenen Gefühlsebenen

Angst - Ursachen und Lösung auf der Denk- oder Basisgefühlsebene

Auf zwei verschiedenen Gefühlsebenen entstehen Ängste. Die eine Gefühlsebene nenne ich Denkgefühl, da sie durch mein Denken erzeugt wird. Die andere Ebene bezeichne ich als Basisgefühl, welche unabhängig vom Denken ist.

Ist die alleinige Ursache für Angst das Denken mit dem entsprechendem Angstgefühl auf der Denkgefühlsebene, so lässt sich diese Angst durch ein verändertes Denken oder Handeln verändern.

Beispiel: Ich denke, morgen wird ein schlechter Tag, was mir Angst macht, so kann ich durch das Betrachten, wie ich zu diesen Gedanken oder Interpretationen gekommen bin, meine Gedanken verändern und dadurch auch das Angstgefühl.

Vorgehen, wenn das Denken / Denkgefühl die Ursache ist: - Interpretation verändern, Verhaltenstherapie

Ist die Ursache der Angst nicht mein Denken sondern es ist ein Basisgefühl, so lässt sich diese Angst nicht durch die Methoden auflösen, die mein Verhalten oder Denken verändern.

Beispiel: Bindungsangst. Eine Person verliebt sich und plötzlich kommt eine Angst hoch, die diese Person aus diese Beziehung treibt. Das Denken kann es nicht verstehen, es gibt auch keine sachlichen Gründe wie Streit etc. Es ist, als sei die Person fremdgesteuert. Diese Bindungsangst ist ein Basisgefühl, welches durch eine Systemgesetzverletzung bei der Person oder seinen Vorfahren entstanden ist. (Beispielsweise ein Vorfahr hat eine geliebte Person verloren)

Vorgehen, wenn die Ursache auf der Basisgefühlsebene liegt: Dazu verwenden wir die Genea-Methode (innere Aufstellung der Vorfahren und Auflösen der vorhandenen Systemgesetzverletzungen) und die Empowering-Methode. Damit werden die Systemgesetzverletzungen, die Ursache für die Angst sind, aufgelöst.

Es ist auf dem ersten Blick nicht sichtbar, ob eine Angst durch das Denken entstanden ist, ob es eine negative Prägung oder eine übernommene Angst von den Vorfahren ist. Die Gefühle, die zur Angst gehören, können sich bei allen drei Ursachen gleich anfühlen. Erst wenn die Ursache gesucht und gefunden wird, lässt sich diese Angst mit den jeweiligen Methoden auflösen.

Beispiel: Jemand hat Prüfungsangst

  1. Ursache kann sein, dass er nicht genügend gelernt hat oder ihm aus einem anderem Grunde die Ressourcen dazu fehlen, die Prüfung zu bestehen. Dann ist diese Angst berechtigt und kann als Signal betrachtet werden, dass mehr Ressourcen gebraucht werden oder dass noch mehr gelernt muss.

  2. Ursache kann sein, dass er eine negative Prägung in sich trägt, d.h. hat mal eine Prüfung nicht bestanden und sich sehr schlecht gefühlt oder mit seinen Eltern deshalb Ärger bekommen. Wurde diese Prägung nicht neugeprägt (s. Empowering-Methode), so wirkt diese Angst weiter.

  3. Ursache kann sein, dass das bestehen der Prüfung eine negative Konsequenz nach sich zieht. (Ökologie / Systemcheck). Führt das Bestehen der Prüfung dazu, dass diese Person dann die Stadt verlassen muss, um den guten Job annehmen zu können, aber die Partnerin zurück bleibt, so kann dieses Angst machen und für das Scheitern bei der Prüfung sorgen.

  4. Ursache kann sein, dass die Erlaubnis von den Vorfahren nicht vorliegt. Führt das Bestehen der Prüfung dazu, dass er sich dann nicht mehr zugehörig zu den Eltern fühlt beziehungsweise abgelehnt wird (Eltern sind Arbeiter versus Doktorprüfung), so kann dass ein Scheitern nach sich ziehen.

  5. Ursache kann sein, dass die Person sich loyal den Vorfahren gegenüber fühlt. Durfte die Mutter oder der Vater nicht studieren oder ihren Traumjob ergreifen und dem Kind ist es nun ermöglicht worden, so kann die unbewusste Loyalität dazu führen, dass das Kind sich nicht die Erlaubnis dazu gibt, diesen Weg gehen zu dürfen. Es muss das gleiche Leid wie seine Vorfahren erleiden. Auch dieses führt zur Prüfungsangst.

Sie sehen, wie vielfältig die Ursachen sein können, die hinter einer Angst liegen können. Unsere Aufgabe besteht darin, die Ursachen ausfindig zu machen, um sie dann aufzulösen.

Hier eine Liste von verschiedenen Ängsten, die in unsere Arbeit als Coach aufgelöst wurden:

Prüfungsangst
Angst, eine Aufgabe nicht erfüllen zu können (AVKK)
Furcht


  • Schatten (Ich darf nie ...)

  • Phobien

  • Existenzangst

  • Angst vorm Verlassen werden /Bindungsangst /Beziehungsangst

  • Angst vor Ausschluss (Mobbing)

  • Angst vor einer neuen Verletzung

  • Angst vorm Sterben

  • Angst vorm Tod (Nachfolgedynamik in den Tod)

  • Angst vor Krankheit

  • Angst vorm Fliegen

  • Angst vor der Angst


u.a.


Diese und weitere Themen werden bei unserem Workshop behandelt. Stellen Sie Ihre Fragen und nehmen Sie Anregungen mit. Wir freuen uns auf Sie!

Mit Freunden teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Hanseatisches Institut für Coaching, Mediation & Führung

Schlüterstraße 14

20146 Hamburg

Germany

Karte anzeigen

Dieses Event speichern

Event gespeichert