Verkauf beendet

Wenn Theorie und Praxis in der Giesserei verschmelzen

Eventinformationen

Dieses Event teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort

Giesserei

Birchstrasse 108

8050 Zürich

Switzerland

Karte anzeigen

Beschreibung des Events

Beschreibung

Sind Ihre PLM-Konzepte bereit für die Digitale Transformation?

Während Schlagworte wie Industrie 4.0 und IoT mittlerweile den Weg in die allgemeine Presse gefunden haben, ist eine Einordnung der damit verbundenen Themenstellungen wichtiger denn je. Gemeinsam mit IWC Schaffhausen, der ETH Zürich sowie Vertretern der Swissmem Initiative Industrie 2025 möchten wir Sie gerne am

Donnerstag, 15.09.2016, 14:00 Uhr in der Giesserei in Oerlikon

begrüssen. Erleben Sie, wie die Akademie das Thema der Digitalen Transformation einordnet, wie die Industrie den Wandel erlebt und konkret umsetzt, und wie industrieübergreifende Initiativen versuchen, die Thematik in einem grösseren Kontext einzuordnen. Vielleicht findet der eine oder andere Aspekt den Weg in Ihr Unternehmen. Anschliessend an die Präsentationen möchten wir Sie gerne zu einem gemeinsamen Abendessen in der Giesserei einladen.

-> Die Agenda im Detail findet sich nach den Kurzbeschreibungen der Referate


Industrie 2025: Denkmodell für einen wettbewerbsfähigen Werkplatz Schweiz

Herr Urs Reimann, Geschäftsführer, Industrie 2025

Der Begriff Industrie 4.0 bezeichnet das Konzept, welches die Transformation der Industrie hin zur Digitalisierung- und Vernetzung der Wertschöpfungsnetzwerke ermöglicht. Der Name „Industrie 2025“ bezeichnet die Schweizer Initiative. Unter diesem Namen will die Initiative die Vision von Industrie 4.0 und verbundenen Konzepten im Werkplatz Schweiz einführen und verankern. Der Name „Industrie 2025“ impliziert dabei einen längeren kontinuierlichen Transformationsprozess für die Schweizer Industrie. Intelliact ist seit 2015 aktiver Partner von Industrie 2025.

http://www.industrie2025.ch

Inhaltlich befasst sich der Vortrag mit den folgenden Themenstellungen 

  • Digitalisierung als Chance für die Schweiz
  • Vom Einzelkämpfer zum Netzwerkplayer
  • Transformation zum digitalen Unternehmen

ETH Zürich, Institut für Produktentwicklung und Konstruktion – Was bedeutet die Digitale Transformation für die Industrie?

Prof. Dr. Mirko Meboldt, Professor für Produktentwicklung und Konstruktion, ETH Zürich

Die Produktentwicklungsgruppe Zürich wurde 2012 gegründet und wird durch Prof. Dr. Mirko Meboldt geleitet. Das Team fokussiert auf Menschen-zentrierte Produktentwicklung und sieht die Schnittstelle zwischen Forschung und Bildung als Schlüssel zu Exzellenz in der Ausbildung. Als Partner der Industrie wird der kontinuierliche Wissenstransfer durch Kooperation, wie auch die Aus- und Weiterbildung von Studenten und Absolventen gefördert, um die Wettbewerbsfähigkeit des Maschinenbaus zu steigern.

http://www.pdz.ethz.ch


IWC Schaffhausen – Wirkung von generischen Produktstrukturen auf die Wertschöpfungskette

Herr Antonio Palmisano, Head of Business Development, IWC Schaffhausen

IWC (International Watch Company) ist eine Uhrenmanufaktur im Hochpreis-Segment. Das in Schaffhausen ansässige Unternehmen gehört seit dem Jahr 2000 dem Schweizer Luxusgüterkonzern Richemont und beschäftigt rund 1100 Mitarbeiter.

http://www.iwc.com

Rein mechanische Uhren mit innovativen Technologien zu produzieren war schon immer eine Zielrichtung der IWC. Insbesondere von Bedeutung sind Themenstellungen aus dem Bereich „Industrie 4.0“ und die Herausforderung der Zuordnung von relevanten Informationen auf die Grundstrukturen einer einzelnen Uhr.


Intelliact – „Erste Schritte zum Smart Product“ – Anforderungen an Ihre PLM-Konzepte

Marco Egli, Senior Consultant, Intelliact AG

Anhand eines Showcases für ein Smart Product beleuchten wir auf anschauliche Weise, welche Herausforderungen sich beim Management von Produktinstanzen im Feld ergeben. Wir zeigen dabei auf, wie Sie die Komplexität anfänglich gezielt niedrig halten und dennoch entscheidenden Zusatznutzen generieren können. In diesem Zusammenhang zeigen wir grob auf, welche Anforderungen das Management von Smart Products an Ihre PLM-Konzepte stellt und wie Sie diesen gerecht werden.

Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter +41 44 315 67 40 oder per E-Mail an byland@intelliact.ch


Ort

Die Giesserei, Zürich Oerlikon


Agenda

14:00

Eintreffen der Gäste

14:30

Begrüssung durch Dr. Uwe Leonhardt, CEO Intelliact

14:45

Industrie 2025: Denkmodell für einen wettbewerbsfähigen Werkplatz Schweiz
Herr Urs Reimann, Geschäftsführer, Industrie 2025

15:15

Was bedeutet die Digitale Transformation für die Industrie?
Prof. Dr. Mirko Meboldt, Professor für Produktentwicklung und Konstruktion, ETH Zürich

15:45

Pause

16:15

Wirkung von generischen Produktstrukturen auf die Wertschöpfungskette
Herr Antonio Palmisano, Head of Business Development, IWC Schaffhausen

16:45

„Erste Schritte zum Smart Product“ – Anforderungen an Ihre PLM-Konzepte
Marco Egli, Senior Consultant, Intelliact AG

17:15

Fragen und Diskussionen

17:30

Apéro

18:15

Gemeinsames Abendessen




Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Giesserei

Birchstrasse 108

8050 Zürich

Switzerland

Karte anzeigen

Dieses Event speichern

Event gespeichert