Free

Basilisk und Drache: Basel im Banne Chinas?

Actions and Detail Panel

Free

Event Information

Share this event

Date and time

Location

Location

Universität Basel, Aula (Kollegienhaus)

1 Petersplatz

4001 Basel

Switzerland

View Map

Event description
Basel unterhält enge Beziehungen zu China. Dabei öffnet sich ein Spannungsfeld zwischen Wirtschaftsinteressen und Menschenrechtsbedenken.

About this event

Wie soll mit der Weltmacht China umgegangen werden? Diese Frage stellt sich nicht nur für die Schweiz, sondern auch für Basel. Wichtige Wirtschaftsinteressen stehen dabei eklatanten Menschenrechtsverletzungen gegenüber. Zudem tauchen zunehmend Belege über chinesische Einflussnahme in der Schweiz und in Basel auf. Welches ist angesichts dieses Spannungsfeldes die beste Ausgestaltung der künftigen Kooperation mit China? Im Frühjahr 2021 wurde im Grossen Rat Basel-Stadt bereits darüber diskutiert, ob die Städtepartnerschaft zwischen Basel und Shanghai aufgrund von Menschenrechtsbedenken gekündigt werden soll. Die Kündigung wurde schliesslich durch eine Ratsmehrheit abgelehnt. Das Verhältnis zu China bleibt indes aktuell – insbesondere auch aufgrund der neuen China-Strategie der Schweiz. Bietet eine Städtepartnerschaft für Basel den richtigen Rahmen, für die wirtschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit und auch um Menschenrechtsverletzungen anzusprechen? Wie könnte diese Städtepartnerschaft in Zukunft ausgestaltet werden? Was würde eine Kündigung der Partnerschaft bewirken und welche alternativen Formen der Kooperation wären denkbar?

Foraus Basel lädt gemeinsam mit den Fachgruppe Politikwissenschaft sowie der Fachgruppe European Global Studies der Uni Basel ein, um über diese Fragen zu diskutieren. Ralph Weber, Professor für European Global Studies an der Universität Basel und einer der renommiertesten China-Experten der Schweiz, wird einen Inputvortrag zur Einflussnahme Chinas in der Schweiz und in Basel halten.

Unsere Gäste für die Podiumsdiskussion sind Pascal Messerli, Fraktionspräsident der SVP; Dr. Barbara Heer, Grossrätin SP; Fabienne Krebs, Kampagnenleiterin bei der Gesellschaft für bedrohte Völker sowie Gabriel Schweizer, Leiter Aussenwirtschaft der Handelskammer beider Basel. Die Diskussion wird moderiert von Markus Herrmann, Vorstandsmitglied von foraus Schweiz und Direktor bei Sinolytics.

Der Anlass findet am 2. November 2021 um 19:00 Uhr in der Aula der Universität Basel (Kollegienhaus, Petersplatz 1, 4051 Basel) statt. Für den Zutritt zum Event wird ein Covid-Zertifikat benötigt.

Aufgrund der beschränkten Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer bitten wir um eine Anmeldung via Eventbrite.

Share with friends

Date and time

Location

Universität Basel, Aula (Kollegienhaus)

1 Petersplatz

4001 Basel

Switzerland

View Map

{ _('Organizer Image')}

Organizer foraus - Forum Aussenpolitik

Organizer of Basilisk und Drache: Basel im Banne Chinas?

Save This Event

Event Saved